Dienstag, 22. Dezember 2015

Wellnesstag in Salta

Nach soviel Schönheitspflege – Schlammpackungen in Paraguay, Sandbäder im Pantanal, Kneipp-Duschen rund um Potosi, Sandsturm-Peeling im Altiplano – legen wir in Salta nach: Lymphdrainage, Pediküre, Ölmassagen, schneuzen und kampeln,...

Was tut man nicht alles fürs sein geliebtes Auto!

Salta ist eine Großstadt, deren Charme sich uns erst langsam erschließt. Dann gefällt es uns aber wirklich gut. Kolonialbauten rund um den Hauptplatz, gemütliche Kaffeehäuser unter Palmen, die angenehm belebte Fußgängerzone – und lauter freundliche Menschen!

   

Höhepunkt ist der Besuch des Museums für Gebirgsarchäologie, wo man Inka-Mumien bestaunen kann, die einst in weit über 6000m Höhe beigesetzt worden sind.
    
Und als ich beim englischsprachigen Fotografen Ersatz für einen zerstörten Polfilter kaufe (die Schwerkraft war´s...), habe ich die Eingebung: „Kennen Sie einen guten Mechaniker hier?“ „Für welches Auto?“ „Alter Toyota Landcruiser“ - Lächeln. „Einen Moment, bitte, ich rufe an!" - "Morgen Samstag ist geschlossen, am Montag wäre es möglich.“

Es ist Freitag um halbsechs. „Schade, solange wollen wir nicht warten.“ „Moment!“ – noch ein Anruf - „okay, ihr könnt sofort vorbeikommen, es sind nur 10 Minuten zu fahren...“

Und so kommen wir zu Juan. Ein älterer Herr, so gepflegt im Äußeren und Auftreten wie seine Werkstatt erwartet uns. Seit 1978 fährt er KTM. Im übrigen repariert er Geländefahrzeuge. Von Toyota hängt ein Diplom an der Bürowand.

Innerhalb von 90 Minuten ist ein großes Service erledigt. Motoröl und alle Filter gewechselt, alle anderen Flüssigkeiten kontrolliert, Bremsflüssigkeit erneuert, Bremsen und Fahrwerk kontrolliert, alles abgeschmiert. Keine Probleme festgestellt. Die Kosten mitsamt Original-Ersatzteilen halten sich in Grenzen, Arbeitszeit ist billig hier...

  

Schon zuvor ist das Auto innen wie außen, unten und im Motorraum gründlich gewaschen worden - man erkennt es an den Fotos!  Der Wellnesstag für den Schlafwagen ist also rundum erfolgreich verlaufen und wir freuen uns nun auf den großen Schritt nach Patagonien!