Mittwoch, 3. Februar 2016

De donde eres?

  
Unser Stellplatz am Fluss bei Nacht. Das Bild daneben: keine weitere Galaxie, sondern unseres schmutzigen Schlafwagens Motorhaube. In letzter Zeit gab es aber einfach keine Möglichkeit, das Auto richtig zu waschen, sorry... Aber Schmutz hat auch kommunikative Vorteile.

Nach einem halben Jahr sind wir im Spanischen noch nicht so weit wir wir gern wären. Aber diese Frage verstehen wir doch: Wo kommt ihr her? - auf die Schutzschicht an der Autotür gekritzelt.

Gaby schreibt gleich auf der Autotür zurück, unterhalb unseres Nationalitätszeichens "A" malt sie "Austria". Bitte, gern geschehen!
 

Ein Herr mit Sonnenbrille stellt uns im Café am Hauptplatz von Futaleufú die gleiche Frage - und als wir "Austria" sagen, frägt er nach: "Ihr sprecht dort deutsch?" Wir nicken und er ist hellauf begeistert. Sein Sohn habe gerade ein (noch nicht perfektes) "Wilkommen!" auf die Tür geschrieben !!

Also es wird Zeit, unsere Identität etwas deutlicher kundzutun...

Auf unserer Dachkiste befindet sich, dank der Reservekanister völlig unsichtbar, ein recht großer "Austria"-Kleber. Diesen runtergerissen und am Heck unseres Autos befestigt - schnell erledigt.

Und wir können wieder das Auto waschen, denn die Antwort steht jetzt groß am Heck!