Sonntag, 13. März 2016

Aconcagua

10 - Aconcagua
Man kann es aus verschiedenen Seiten betrachten, die Perspektive wechseln, aber wir sind uns einig: dem Berg fehlt das Einmalige, der Wiedererkennungseffekt, das hochandin Betörende. Eigentlich darf man das vom höchsten Gipfel Amerikas schon erwarten. Andererseits: Es gibt ja 187 Berge, die höher sind. Diese liegen aber alle in Asien: Himalaya, Karakorum, Hindukusch...
Wir versuchen es aus drei Richtungen, das Ergebnis bleibt mau. Hinter den Weinbergen des Valle de Uco steht ja ein beinahe schmächtiges Berglein im Wolkengewand mit flachem Gipfelverlauf. Direkt vom Aconcagua Nationalpark aus – finden wir andere Gipfel rundherum viel imposanter und die Fahrt auf den Pass zum schneeweißen Cristo Retendor sowieso beeindruckend. Aus dem Nordosten, vom Leoncito Nationalpark betrachtet, lässt sich wenigstens erahnen, dass es vom Plateau in rund 2000m noch mächtig steil hinaufgeht – bis auf 6962m.