Montag, 2. November 2015

Ach, haben wir Österreicher es doch gut ...

Die europäische Flüchtlingskrise ist hier in den Snden weit entfernt und von der Hypo Alpe-Adria wird hier auch nicht gesprochen. So ein Abstecher auf einen fremden Kontinent ist ja fast wie eine Flucht vor der Realität. Und unser Pass hilft dabei ... 
(gelesen auf: http://salzburg.orf.at/news/stories/2739889/)

Österreichischer Pass ein mächtiges Dokument

Der österreichische Pass gehört zu den mächtigsten Dokumenten der Welt. Das besagt die jüngste Studie einer Zürcher Beratungsfirma. Die Studie zeigt mit welchem Pass welche Länder der Welt ohne Visum bereist werden dürfen.
Mit dem österreichischen Pass kann man in 169 Länder der Welt reisen ohne dafür ein Visum zu benötigen. Die größte Reisefreiheit genießen jene Menschen, die einen deutschen oder englischen Pass haben. Damit ist die Einreise in 173 Staaten ohne Visum möglich. Der englische und der deutsche Pass liegen auf Platz eins der Studie, gefolgt von Pässen aus Finnland, Schweden und den USA. Platz drei mit 171 Ländern geht an Pässe aus Dänemark, Frankreich und auch Südkorea.
Diese Visabestimmungen verraten viel über die diplomatischen Beziehungen der Länder und über Sicherheitsrisiken. Denn wer sich gut versteht, lässt die Bewohner des jeweils anderen Landes leichter einreisen.

Visa-freie Einreise gut für Wirtschaft

Ausschlaggebend ist diese Visafreiheit auch für Investitionen. Wer in ein Land ohne Visum kann, investiert als Ausländer dort auch viel eher als anderswo. Das gleiche gilt für Touristen. Die Visa-freie Einreise stimuliert die Wirtschaft.
Im zehn-Jahres-Vergleich hat sich vor allem der Pass der Vereinigten Arabischen Emirate verbessert, von Platz 55 auf Platz 40. Konkret geht es da um 37 Länder mehr, die Passinhaber ohne Visum heutzutage bereisen dürfen.
Die Länder mit den schlechtesten Pässen sind Afghanistan, Irak, Somalia und Pakistan. Diese Passbesitzer dürfen in gerade einmal 30 Länder der Welt ohne Visum einreisen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten