Montag, 2. November 2015

Sucre - Boxenstopp von 18. bis 23. Oktober

DAS BRAUCHEN WIR NUN FÜR DEN SCHLAFWAGEN
 
Hier ist also unser erster langer Aufenthalt. Nicht ganz freiwillig. Es gibt einiges zu tun am Schlafwagen. Das Rostloch an der Hinterachsaufhängung muss dringend geschweißt werden! Die Federung soll optimiert werden., der Auspuff will auch geschweißt werden und so ein allgemeiner Zustandsüberblick kann nach den vielen Pistenkilometern auch nicht schaden.
 


Durch die Vermittlung eines hollänischen Lokalbesitzers hier kommen wir an Gustavo – der ist Mechaniker und lebte 33 Jahre in Chicago, bis er vor ein paar Jahren zur alten Mutter zurückgekehrt ist. Die Verständigung ist also kein Problem. Gehen wir´s an!


Werkstatt? Fehlanzeige. Gustavo ist gerade am Übersiedeln und hat sich eine freie Fläche mit einer Baracke fürs Werkzeug angemietet. Leider stehen schon drei aufgebockte Autos dort, mehr Platz ist nicht. Wir werden daher auf der Straße operiert. 

Ein Tag geht mit Vorbereitungsarbeiten drauf, am Dienstag wird’s ernst: Mit der Flex wird das Hinterachsstück entrostet – ein paar mal schrammt der zugezogene Schweißexperte dabei über die Bremsleitung – ich verlange, dass diese sofort demontiert wird – angeblich sind die Bremsen in den Anden ziemlich wichtig.


Der Auspuff wird nicht geschweißt, sondern gleich der Topf ersetzt – der alte ist nicht nur rostig sondern beinahe verstopft. Zeit war´s!

So nebenbei setzt sich unser Schlafwagen beinahe selbst in Brand, die vom Vorbesitzer dilettantisch verlegte Kennzeichenbeleuchtung „reißt einen Kurzen“ und bringt einen Teil der Verkabelung zum Schmelzen. Gut gewählter Zeitpunkt für das elektrische K.O., denn Gustavo repariert auch das.

In Handarbeit zugeschnitten sind die beiden Hartgummischeiben, die die hinteren Federn 3cm mehr Spielraum geben. Nun soll das Anschlagen des Chassis an der Achse Vergangenheit sein und die Geländegängigkeit wiederhergestellt sein. Wir werden das in der Praxis überprüfen.

Nach fünf Tagen sind wir um 300 Euro ärmer, haben aber wieder Vertrauen ins Fahrzeug und wagen uns in ungeahnte Höhen...
GUSTAVO HAT MIR ZUR FAHRT IN DIE UNTERKUNFT SEINE 49ccm RENNMASCHINE ÜBERLASSEN








Keine Kommentare:

Kommentar posten