Montag, 19. Oktober 2015

Plattfuss schlägt zu

Es sind die letzten Kilometer im Pantanal, die Fähre über den Paraguai-Fluss ist fast in Sichtweite. Wir stehen beobachtend auf der Holzbrücke. Als ich weiterfahre, merke ich es sofort: ein Patschen links hinten. Maximalformat. Absolut keine Luft mehr im Pneu, die Wangen sehen ein wenig ausgewalkt aus.


Nicht ganz in Vettel-Zeit, aber in unter 20 Minuten sind die Reifen gewechselt. Ein riesiges Loch in der Lauffläche lässt mich rätseln. Sogar der Stahlgürtel ist zerstört. Leider sieht das nach Totalverlust aus. Das tut nach weniger als 10.000 gefahrenen Kilometern weh. Noch dümmer: mein Konzept, mit 6 gleichwertigen Reifen durch das Jahr zu kommen, ist damit hinfällig.

Wir schaffen es dann problemlos zur rustikalen Fähre über den Paraguai, nächstes Ziel: Bolivien!











Keine Kommentare:

Kommentar posten