Montag, 10. August 2015

an Bord gehen

Um halb neun geht es bei Sonnenschein nach fast durchwachter Nacht (Zimmer hätte als Fahrzeugzählstation an der Südosttangente durchgehen können...) zum Türken zum Frühstück.
Während man uns dort bestens bedient, zieht eine schwarze Front von Nordwest her auf – die Fahrt zum „Schuppen 48“, dem Liegeplatz unseres Schiffes, findet schon bei Regen statt.
Um viertel 11 (10.15) stehen wir am Zolltor. Pass herzeigen, Autonummer sagen, ein Papier unterschreiben (u.a. nicht rauchen & nicht fotografieren im Hafengelände) und schon sind wir durch den Schranken. Mit Sicherheitseskorte geht es zur „Grande Brasile“.

Freundlicher Empfang, Fahrzeug wird draußen geparkt, es soll als letztes an Bord. Während wir die Pässe abgeben und an Bord gebracht werden, rollen zwei ausrangierte Bundeswehr-Panzer an Bord. Wo die hin sollen, weiß niemand / will niemand wissen / darf keiner sagen.
Man fragt nach der Fahrzeughöhe, mein schüchternes „nun, ca, äh, na ja so rund 2,35m“ regt niemanden auf. Es schaut auch keiner, dass bei der Buchung 2,05m angegeben ist. Hoffentlich muss ich die Dachbox nicht abmontieren!

Mit dem engen Aufzug geht es auf Deck 12 und nach kurzer Wartezeit dürfen wir in unsere Innenkabine. Wir sind überrascht: es ist etwas geräumiger als erwartet und macht gar nicht den Eindruck einer Gefängniszelle. Unser Steward stellt sich gleich vor: „Hi, I am Ralph – I am looking chinese, but I am Philippino!“ Spanisch spricht er nicht, aber sein Englisch passt perfekt.

Der Blick vom Brückendeck über den Hafen auf Hamburg ist eindrücklich! Wir freuen uns schon auf das Auslaufen - aber zuerst muss noch der "Schlafwagen" an Bord.


Irgendwie ist der erste Eindruck rundherum positiv. Spannend ist es sowieso, alles an Bord unbekannt, eine neue Lebensform erwartet uns.

Um 16 Uhr geht es ganz schnell: Habseligkeiten aus dem Auto holen und gleich weiter auf Deck 6 fahren, hinter Gittern am zugewiesenen Feld parken (Platz ist noch mehr als genug), dann wird der Krusi verzurrt. Fertig. Um 18.00 werden wir auslaufen. Ob die Sonne bis dahin zurückkommt?
 





Keine Kommentare:

Kommentar posten