Donnerstag, 6. August 2015

Endstation Hamburg

gar nicht so wenig Verkehr - es sollte doch ruhige Sommerurlaubszeit sein, hier in Deutschland!
Wirkommen aber über Nürnberg ganz gut voran, vor Würzburg zweigen wir nordwärts auf die A7 ab - und abgesehen von gelegentlich stockendem Verkehr und einigen Baustellen psssiert nix. Außer dass bei bis zu 38 Grad Außentemperatur der Motor-Thermostat um einiges raufwandert.
Voll beladen, mit extra Luftwiderstand (Kiste!) und dem eingelegten Overdrive passiert das eben. Klima aus, Overdrive raus - und alles paßt wieder (danke Martin für das Fern-Motormanagement...)


Pünktlich zum Sonnenuntergang stehen wir an Hamburger Hafen. Aber die Zufahrt zur Schiffsanlegestelle ist wegen Straßenbauarbeiten unerreichbar ... Nach einmal Reeperbahn und retour finden wir doch den Weg zu "Schuppen 48". Aber was sollen wir eigentlich dort schon jetzt? Unsere Grande Braslie wird erst gegen 3 Uhr früh einlaufen.
Der WoMo-Stellplatz ist überfüllt, wor nehmen daher das billigste Quartier im Viertel. Eine Eingewöhnung auf unsere kleine Kabine, wir wir meinen.
Während ich hier schreibe, donnern die Autos in Fensterhöhe vorbei - und das Wetter schlägt um. Morgen soll es leider regnen ...






Keine Kommentare:

Kommentar posten