Mittwoch, 23. September 2015

Grenzfall

Auf der langen Brücke
Noch schnell tanken, einen Kaffee in der mehr als nur angenehm wärmenden Nachmittagssonne nehmen und dann geht es auch schon über die Puente Internacional de la Integración. Diese inposante brasilianisch-argentinische Grenzbrücke bei São Borja hat eine Länge von 1,5 Kilometern und führt über den Rio Uruguay. Der ist hier kein Bach...
Erst auf argentinischer Seite werden die Grenzformalitäten erledigt. Geht ganz locker, wir machen es verkehrt, also werden wir zuerst nach Argentinien eingereist und dann gebeten, den brasilianischen Ausreisestempel zu holen. Alles kein Problem.
Den argentinischen Zöllner habe ich mit einer kurzen Frage auf meiner Seite: wer hat vor einer Woche den Superklassiker gewonnen? Breites Grinsen im jungen Gesicht. Daumen hoch. Boca 1, River Plate 0 !
Während ruhig unser Auto im Computer verarbeitet wird, erklärt der Kollege – mit Blick auf unsere blauen „EU-Sterne“ über dem A am Kennzeichen, dass ab 2016 es einheitliche Nummerntafeln im „Mercosur“ geben soll, zunächst Argentinien, Uruguay und Brasilien...

Apropos Nummerntaferl. Da gibt es ja schlimme Nachrichten aus der Heimat. Aber dazu später.

Wir sind durch, jetzt ist auch unser Schlafwagen erstmals nach rgentinien
eingereist. Was wir im Auto ein- und herumführen, hat hier in Südamerika noch gar niemanden interessiert, das Wageninnere ist weder Zöllnern noch Polizisten einen Blick wert. Wir sind ja fast beleidigt :-)




Keine Kommentare:

Kommentar posten