Mittwoch, 23. September 2015

Heimatlos

Weil wir am Vormittag ja im Nationalpark-Wirtshaus mit Wlan gesessen sind, wissen wir jetzt mehr über die geplante Auflösung unseres Bezirks, über die Vergänglichkeit der liebgewordenen Autonummer.

Sparen ist ja gut, für die Verwaltungsreform sind wir alle. Gerne auch bei uns. Wir Klosterneuburger heißen die Nachbarstädtchen und Ortschaften herzlich willkommen! Aber dass die Stadt Klosterneuburg nun der Provinz angegliedert werden soll und wir stolzen Babenberger zukünftig mit dem Nummerntaferlkürzel „TU“ (nicht Technische Universität, nein – TULLN!!“ ) gedemütigt werden, das geht doch gar nicht.

Man stelle sich vor: alle Klosterneuburger fahren mit TU-xxx-YY herum, nur der kleine schwarze Schlafwagen treibt sich mit einem WU-777-GI im großen Südamerika herum. Da fühlen wir uns ja heimatlos!

Da ein eigenes, neues, dreistelliges Kennzeichen, etwa „KLO“ selbst in unserer Heimatstadt nicht der Renner sein dürfte, haben wir uns überlegt, dass wir gleich ins Burgenland auswandern könnten. Mit der Kennung Eisenstadt-Umgebung (EU) haben wir dann im großräumig denkenden Südamerika keine Identitätsprobleme mehr! Wir outen uns eben als echte Europäer...

Keine Kommentare:

Kommentar posten